E-Mobilität – ein neues Geschäftsfeld für Lauterstrom eG?

Der Vorstand von Lauterstrom eG hat zu einer Arbeitsgruppe eingeladen, die sich mit dem Thema der E-Mobilität beschäftigen will. Es sollen dabei vor allem schon erprobte Geschäftsmodelle anderer Bürgerenergiegenossenschaften geprüft und auf ihre Umsetzbarkeit hier in Kaiserslautern und in der Umgebung untersucht werden. Grundsätzlich steht die AG auch interessierten Nicht-Mitgliedern offen. Ort und Termin kann unter der Mobil-Nummer 0176 92403603 erfragt werden.

Eine Kurzinformation ist  hier nachzulesen.FAQ Elektromobilitaet

 

Kostenloser Leitfaden zum PV-Mieterstrom

Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW Solar) hat einen neuen Leitfaden zum Thema Mieterstrom veröffentlicht. Darin wird die Wirtschaftlichkeit von Mieterstrom-Projekten dargestellt. Zusätzlich gibt sie einen Überblick über die rechtlichen Rahmenbedingungen. Für unsere Genossenshaft bedeutet dieser Leitfaden eine wichtige Grundlage für das Angehen und die Umsetzung von Mieterstrom-Projekten hier in der Region.

 

21 Millionen Genossenschaftsmitglieder in Deutschland

Der Zwischenstaatliche Ausschuss zum Immateriellen Kulturerbe hat am 30. November in Addis Abeba die Idee und Praxis der Genossenschaft als ersten deutschen Beitrag in die Repräsentative Liste des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Die Genossenschaft ist eine allen offen stehende Form der gesellschaftlichen Selbstorganisation, ein Modell der kooperativen Selbsthilfe und Selbstverantwortung.
Den ausführlichen Artikel finden Sie unter:

http://www.unesco.de/kultur/2016/genossenschaftsidee-und-praxis-als-erster-deutscher-beitrag-in-die-unesco-liste-des-immateriellen-kulturerbes-aufgenommen.html

 

Formulare & Satzung

 

Materialien

Wir veröffentlichen auf diesen Seiten aktuelle Studien zur Energiewende. Diese Papiere sind im Kontext unserer Mitarbeit in verschiedenen Organisationen vorgelegt worden. Sie sollen den gegenwärtigen Stand der Diskussion innerhalb der Szene wiedergeben, die an der  Stärkung der Energiewende von unten durch die Bürgerinnen und  Bürger oftmals gegen den Widerstand der Politik und der großen Lobbyisten der Energiewirtschaft arbeiten will.

 

Broschüre erschienen: Gemeinsam stärker – Wie Kommunen und Bürgerenergiegenossenschaften gut zusammenarbeiten

Das Landesnetzwerk der Energiegeossenschaften (LaNEG e.V. ) in Rheinland-Pfalz hat eine Broschüre zur Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Genossenschaften herausgegeben.
Die Formen der Zusammenarbeit zwischen Kommunen und Energiegenossenschaften sind vielfältig. Kommunen initiieren Bürgerenergiegenossenschaften, beteiligen sich finanziell und personell an Genossenschaften, verpachten kommunale Flächen, gemeinsam betreiben die Akteure vor Ort Erneuerbare Energien-Anlagen. Dazu liefert die Publikation zahlreiche Beispiele der Zusammenarbeit: Bei Nahwärmeprojekten, der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern am Stromnetz, Mieterstrom- und Energiecontractingmodelle mit dem örtlichen Stadtwerk und der kommunalen Wohnungsgesellschaft bis zur Kooperation bei der Errichtung von Bürgerwindparks.
Sie können die Broschüre gedruckt bei der Geschäftsstelle bekommen

Anschrift:

LaNEG e.V. Diether von Isenburg – Str. 9-11  55116 Mainz   06131 6939558

oder als Download hier

Gemeinsam_Staerker_2016

 

Lauterstrom verkauft „Balkon-Module“ – Einspeisung zukünftig normgerecht möglich

Eine gute Möglichkeit, die Energiewende zu unterstützen, haben auch Mieter von Wohnungen mit günstig gelegenem Balkon oder Garten: wir bieten als neues Geschäftsfeld den Verkauf von PlugIn-Modulen an. Das sind komplette PV-Anlagen, bestehend aus einem oder zwei PV-Modulen mit je 250W, dem Wechselrichter und falls erwünscht einem eigenen Akku.
Unsere Lauterstrom-Module stammen aus der Kooperation mit dem Solar-Info-Zentrum (www.s-i-z.de) in Lachen-Speyerdorf.
Sie sind die einzigen “Plug-In-Module”, die vollständig aus VDE-zugelassenen Komponenten bestehen und inhärent sicher sind.
Sie haben 250 Wp Leistung, bei optimaler Ausrichtung ist eine Ernte von 250 kWh/Jahr möglich. Das bedeutet eine Stromersparnis von ca. 60 € pro Jahr.
Besonderheiten: integrierter VDE-gerechter Mini-Inverter und stabiler Modulrahmen mit integrierter Halteschiene.
Jetzt wird die normgerechte Installation möglich. Dazu mehr:
Als Mitglied in der Energiegenossenschaft LauterStrom eG erhalten Sie bei einer Bestellung über uns bis zu 10 % Rabatt.
 
Nähere Infos im Beitrag des SWR-Fernsehens unter:
 

Verbandsgemeinde Weilerbach

In Kooperation mit der VG Weilerbach haben wir ein erstes Schul-Projekt umgesetzt:

55 kWp Photovoltaik-Anlage Grundschule Mackenbach, Jahresertrag 51.000 kWh, CO2 – Die Anlage läuft seit Juni 2016.Die CO2-Einsparung beträgt mehr als  33 t jährlich. Unser Bild zeigt die Baustelle im Frühjahr u.a. mit der Verbandsgemeinde-Bürgermeisterin Anja Pfeiffer und dem Inhaber und Geschäftsführer von Helianthus GmbH, Jochen Marwede
dsc_0040 dsc_0032

dsc_0210p1010500

Auch dieses Projekt wurde gefördert durch das Solarförderprogramm „SolidarSolar“ vom Grünen Strom Label

Aktuelles Bilanz der PV-Anlage (in neuem Fenster)

Jahresertrag 2016 (ab Juni): 34. 512 kWh

Eigenverbrauch der Schule: 2.313 kWh

 

Protestantischer Kirchenbezirk Kaiserslautern

Gemeinsam mit der Protestantischen Gesamtkirchengemeinde in Kaiserslautern errichten wir seit Juli 2014 Solaranlagen auf kirchlichen Dächern. Damit können die Einrichtungen direkt den umweltfreundlichen Sonnenstrom „vom eigenen Dach“ beziehen:

Kita Donnersbergstraße

12,42 kWp Photovoltaik-Anlage; Jahresertrag 2015: 11.241 kWh, CO2 – Einsparung 7,3 t jährlich.

Aktueller Jahresertrag 2016: 10.508 kWh

Verbrauchter Eigenstrom der Kita: 1.990 kWh, das sind mehr als 50% des gesamten Stromverbrauchs

Aktuelle und detaillierte Ertragsdaten in neuem Fenster öffnen

img_20140728_135914 img_20140726_152623 img_20140724_172615 Kita-Donnersberg

Pfarrhaus Christuskirchengemeinde

9,18 kW    Photovoltaik-Anlage; Jahresertrag 2015: 8080 kWh, CO2 – Einsparung 5,2 t jährlich.

Aktueller Jahresertrag 2016:  7.759 kWh

Eigenverbrauch: 1.874 kWh, das sind über 40% des gesamten Stromverbrauchs.

Aktuelle und detaillierte Ertragsdaten in neuem Fenster öffnen

img_20140728_135852 img_20140728_135845

Kita Spicherer Straße

15,36 kWp Photovoltaik-Anlage; Jahresertrag (erwartete)13.600 kWh, CO2 -Einsparung 8,8 t jährlich.

Aktueller Jahresertrag 2016: 13.626 kWh

Eigenverbrauch der Kita: 4.678 kWh, das sind ca. 40% des gesamten Stromverbrauchs.

Aktuelle und detaillierte Ertragsdaten in neuem Fenster öffnen

imgp5731 imgp5805 imgp5806 imgp5807

Die Anlagen wurden gefördert durch:

Evangelische Kita Dansenberg

Die Anlage auf dem Dach der Evangelischen Kita in Dansenberg ist seit Ende Februar 2017 fertiggestellt, im Mai erfolgte die Inbetriebnahme.  Durch die tatkräftige Hilfe einiger Mitglieder von Lauterstrom eG wurden die 61 Module auf dem Dach angebracht.  Jetzt erfolgten noch die Elektroarbeiten, so dass wir die Anlage in Betrieb setzen konnten.

Darüber freuen wir uns. Die Anlage hat eine Größe von ca. 16,7 kWp haben und wird jährlich etwa 14.000 kWh liefern. Davon wird die Kita einen guten Teil selbst verbrauchen.

 

Aktuelle und detaillierte Ertragsdaten in neuem Fenster öffnen